Holzhandlung Frericks

Aus Norder Stadtgeschichte
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Holzhandlung Frericks

Die Karte wird geladen …
Basisdaten
Gründung vor 1870
Auflösung 1978 abgebrochen
Rechtsform eingetragener Kaufmann (e. K.)
Hauptsitz Am Markt 9

26506 Norden

Die Holzhandlung Fre(e)ricks war eine bekannte Holzhandlung und -verarbeitung mit Sitz an der Südostecke des Norder Marktplatzes. Die Betriebsgebäude wurden 1978 bzw. 1979 infolge der Verbreitung der Uffenstraße abgebrochen, um einen autogerechten Zugang zur Straße Am Markt herzustellen.[1] Außerdem befinden sich wesentliche Teile des heutigen Polizeigeländes auf dem Grund der ehemaligen Holzhandlung, so etwa die Parkplätze östlich des Polizeigebäudes und große Teile des hinteren Hofgeländes.

Geschichte

Das Holzunternehmen Freericks wurde nachweislich vor dem Jahre 1870 gegründet und war in dieser Zeit im Besitz von Rudolf Freericks, der mutmaßlich auch der Gründer des Unternehmens gewesen ist.[2] Spätestens seit etwa 1880 befand die Holzhandlung sich dann an ihrem Standort Am Markt 9.[3] In der Zeit um 1950 gehörte die Holzhandlung einem Nachkommen, Rudolph Freericks.[4] 1951 wurde sie offenbar von H. R. de Boer als Nachfolger übernommen.[5]

Zur Holzverarbeitung unterhielt die Familie Frericks eine Sägemühle am Norder Hafen.[6] Hier wurden auch Boote - möglicherweise in Zusammenarbeit mit der Schiffswerft Herlyn - restauriert, so etwa das erste Ruderboot des Norder Ruderclubs.[7] 1978/1979 schließlich musste das Gebäude der Holzhandlung am Markt der Verbreiterung der Uffenstraße weichen.[3]

Historisch gehörte das Gelände der Freerick'schen Holzhandlung, wie auch jenes des heute noch existierenden Haus Monsieur, zur Kenenburg.

Trivia

In der Zeit um 1812 hatte das Gebäude die Hausnummer 326.[8]

Galerie

Einzelnachweise

  1. Haddinga, Johann (2010): Die Polizei und ihre Geschichte(n), in: Heim und Herd vom 20. Oktober 2018, Beilage Ostfriesischer Kurier Nr. 10, S. 37ff.
  2. Canzler, Gerhard (1997): Alt-Norden, Weener, S. 46
  3. 3,0 3,1 Brückner, Annemarie / Gerdes, Edo (1984): So war es damals. Bilder aus dem alten Norden, Leer, S. 76
  4. Adressbuch von 1950/1951, S. 102
  5. Adressbuch der Stadt Norden von 1950/1951, S. 98
  6. Sanders, Adolf (1999): Norden - wie es früher war, Gudensberg, S. 44
  7. Chronik des Norder Ruderclubs, abgerufen am 26. August 2021
  8. Cremer, Ufke (1938): Die Hausnummern Nordens im Jahre 1812, Norden, S. 1

Siehe auch