Bernhard Elsenius

Aus Norder Stadtgeschichte
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bernhard Elsenius (* 1558 in Elsen bei Paderborn; † 14. August 1611 in Norden)[1] war von 1584 bis 1611 Pastor der Ludgerigemeinde Norden.[2] Als solcher trat er auch als Geschichtsschreiber in Erscheinung und verfasste den Großteil einer sich letztlich auf die Jahre 1264 bis 1631 beziehende Chronik Ostfrieslands.[3] 1597 hielt er die verheerende Pestepidemie des Jahres tagebuchartig fest.[4] Dieser erlagen bis zu 3.300 Menschen im Kirchspiel Norden, darunter auch seine Gattin Catharina von Schagen am 3. Dezember 1597 und sein Sohn Gerlich vom 30. Dezember. An die beiden erinnert noch heute ein hölzernes Epitaph (Grabinschrift) mit einem Krebswappen am Chorumgang der Ludgerikirche.[5]

Wie viele Gelehrte seiner Zeit latiniserte Bernhard Elsenius seinen Namen und bezog sich bei seinem Nachnamen, wie beispielsweise sein Vorgänger Johannes Antwerpiensis, auf seinen Geburtsort.

Im August 1611 starb er bei einer weiteren Pestepidemie an den Folgen dieser.[6]

Einzelnachweise

  1. Dekker, Gudrun Anne (2010): Ubbo Emmius. Leben, Umwelt, Nachlass und Gegenwart, Norderstedt. S. 165
  2. Internetseite der Ludgerigemeinde Norden, abgerufen am 26. Mai 2021
  3. NLA AU, Rep. 241, A 11
  4. Cremer, Ufke (1955): Norden im Wandel der Zeiten, Norden, S. 51
  5. Cremer, Ufke (1955): Norden im Wandel der Zeiten, Norden, S. 52
  6. Cremer, Ufke (1955): Norden im Wandel der Zeiten, Norden, S. 65

Siehe auch